TensioTOM Hochtemperatur-Tensiometer:
Benetzungsverhalten von Metallschmelzen

Visualisierung des dynamischen Benetzungsverhaltens von geschmolzenem Metall bei hoher Temperatur

CeDeD hat ein einzigartiges Messgerät nach Kundenspezifikationen entwickelt, das Hochtemperatur-Tensiometer TensioTOM. Auf Basis der bewährten thermooptischen Messgeräte (TOM) kann das TensioTOM erstmals das dynamische Benetzungsverhalten von Metallschmelzen bei hohen Temperaturen von bis zu 1700 °C aufzeichnen. Mit einer Auflösung von 0,5 µm verfolgt eine Hochgeschwindigkeitskamera das Verhalten des geschmolzenen Metalls in einer ultrareinen Atmosphäre.

Mit der sogenannten Sessile-Drop-Methode können bis zu fünf Tropfen in einem Experiment platziert werden. Dies ermöglicht Produkt- und Prozessverbesserungen in der Metallurgie und anderen Branchen mit Hochtemperaturprozessen.

 

TensioTOM

Video: Youtube

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Nickeltropfen bei 1550 °C - Benetzungsverhalten

Vorteile

CeDeD DynaWet-TOM
© Fraunhofer ISC
  • Ultrahochpräzise Datenerfassung des Benetzungswinkels
  • Sessile Drop-Methode mit bis zu 5 Platzierungen in einem Experiment
  • Analyse über Laplace-Young-Fitting
  • Temperaturen bis 1700 °C in ultrareiner Atmosphäre
  • Optische Messung mit 0,5 µm hoher Auflösung
  • Kipptisch mit bis zu 85 ° Neigung
  • Variable Bewegung des Trägermaterials
  • Datenübertragung mit bis zu 3500 MB/s
  • Geringes Rauschen, hohe Reproduzierbarkeit