Automatisierung bei der Glasproduktion
© Fraunhofer ISC
Automatisierung bei der Glasproduktion

Automatisierung in der Glasentwicklung#

Smarter Maschinenbau von CeDeD ermöglicht #Automatisierung und #Digitalisierung bei der Entwicklung spezieller technischer Gläser!

mehr Info
100 Prozent zuverlässige und genaue Kalibrierung, Miniskus wird genau abgelesen
© Fraunhofer ISC
100 Prozent zuverlässige und genaue Kalibrierung, Miniskus wird genau abgelesen

Kalibrierung von
Laborgläsern#

100 % Zuverlässigkeit
100 % Präzision
100 % Qualität
100 % Kontrolle

mehr Info
Mit unserem DW-TOM wird die Nickel-Schmelze nach der sessiledrop-Methode fallen gelassen und von einer Hochgeschwindigkeitskamera aufgenommen
© Fraunhofer ISC
Mit unserem DW-TOM wird die Nickel-Schmelze nach der sessiledrop-Methode fallen gelassen und von einer Hochgeschwindigkeitskamera aufgenommen

Metallschmelze bei 1550°C mit neuem Gerät sichtbar gemacht#

Noch nie einen heißen Nickeltropfen bei 1550 ° C gesehen? Sehen Sie sich unser neues Video auf Youtube an! Mit dem TensioTOM wird die Ni-Schmelze nach der Sessiledrop-Methode fallen gelassen und von einer Hochgeschwindigkeitskamera erfasst.

mehr Info
Klimatom: Klimaschrank für in-situ-Charakterisierung von Materialien unter kontrolliertem Klima
© Knud Dobberke für Fraunhofer ISC
Klimatom: Klimaschrank für in-situ-Charakterisierung von Materialien unter kontrolliertem Klima

KLIMATOM#

Das neue KLIMATOM bietet Materialanalysen unter definierten Klimabedingungen.

mehr Info

Center of Device Development CeDeD –
Spezialgerätebau am Fraunhofer ISC#

Das Center of Device Development CeDeD entwickelt, konzipiert und baut wissenschaftliche Spezialgeräte und Forschungsanlagen nach individuellem Kundenwunsch. Ein Fokus liegt dabei auf Anlagen zur Charakterisierung und Analyse neuer Materialien aber auch auf Maschinen, die zur Qualitätskontrolle im Produktionsprozess eingesetzt werden können.

Am Standort Bronnbach bieten wir eine umfassende Expertise in den Bereichen wissenschaftliche Entwicklung, Planung, Design, Konstruktion und Fertigung von Forschungsanlagen. Dabei wird der gesamte Entwicklungsprozess abgedeckt - von Konzept- und Entwurfsphasen auf Basis von 3D-Modellierungsprogrammen bis hin zur computergestützten Komponentenproduktion in der Werkstatt. Das CeDeD ist eine zentrale Anlaufstelle für interne und externe Forschungsgruppen und fungiert auch als direkter Partner der Industrie. Wir fertigen Prototypen, Demonstratoren und Pilotanlagen zur Herstellung und Verarbeitung innovativer Materialien und Forschungsinstrumente zur Prozesskontrolle am Ende der Wertschöpfungskette.

Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung von thermooptischen Messanlagen zur In-situ-Charakterisierung von Materialien während der Wärmebehandlung gelegt. Die Messungen können unter Temperaturbedingungen von Raumtemperatur bis über 2350 ° C durchgeführt werden. Die Nachfrage nach CeDeD-Dienstleistungen ist derzeit besonders stark in der Spezialglas- und Hightech-Keramikindustrie sowie in der Weiterentwicklung von Feuerfestmaterialien. Die neu entwickelten Verfahren werden mithilfe von Vakuumtechnik, Lasertechnologie und Robotik zu Systemen im industriellen Maßstab erweitert. Thermooptische Messmethoden sind eine ausgezeichnete Wahl für alle Materialgruppen, die während ihrer Herstellung einer Wärmebehandlung unterzogen werden, z. B. Materialien, die in der Pulvermetallurgie und im Spritzgussverfahren verwendet werden.

Das CeDeD ist nach ISO 9001: 2008 zertifiziert und garantiert die vollständige Reproduktion der Prozesskette. Wir werden jährlich auf unser Qualitätsmanagementsystem überprüft und sind somit ein zuverlässiger Partner für Unternehmen, die neue Technologien entwickeln möchten.

Arbeitsgebiete#

 

Thermooptische
Messsysteme

In-situ-Charakterisierung von Materialien nach kundenspezifischen Anforderungen bei definierter Hochtemperatur & Atmosphäre.

 

Kalibrierung von
Laborgläsern

 

Kalibrierung von Messkolben, Messzylindern, Pipetten und Büretten mit AQUAJUST® CAM / AUTOJUST® CAM.

TensioTOM

 

 

Hochtemperatur-Tensiometer zur Visualisierung von Metallschmelzen.

 

Besuch in Bronnbach

Der neue Main-Tauber-Landrat Christoph Schauder und die Dezernentin Ursula Mühleck (Kultur/Bildung) streben eine langfristige Zusammenarbeit mit der ISC-Außenstelle Kloster Bronnbach an. Mehr dazu auf der Website des MTK-Landratsamts.

Automatisierung in der Glasentwicklung

 

Spezialglasentwicklung durch automatisierten digitalen Workflow.

Andreas Diegeler

Contact Press / Media

Dr. Andreas Diegeler

Leiter Center of Device Development

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim/Bronnbach

Telefon +49 9342 9221-702

Fax +49 9342 9221-799