Thermooptische Messung mit TOM-AC: Materialien bei Hochtemperatur und kontrollierter Atmosphäre überwachen und untersuchen
© Knud Dobberke für Fraunhofer ISC
Thermooptische Messung mit TOM-AC: Materialien bei Hochtemperatur und kontrollierter Atmosphäre überwachen und untersuchen

Thermooptische Messanlagen zur Materialprüfung

Das Center of Device Development CeDeD entwickelt und fertigt thermooptische Messanlagen zur in-situ Charakterisierung von Materialien nach kundenspezifischen Anforderungen. Mit Hilfe der eigens entwickelten TOM Anlagen können industrielle Wärmebehandlungsprozesse im Labormaßstab untersucht werden. Neben der Entwicklung der Messanlagen, helfen wir unseren Kunden bei der Charakterisierung des thermischen Verhaltens der Materialien unter kontrollierten Klima- und Temperaturbedingungen. Dabei können Gewichtsverlust, Dimensionsänderungen, Viskosität, Kriecheigenschaften, E-Modul und Wärmeleitfähigkeit präzise erfasst und ausgewertet werden. Die Messungen finden berührungsfrei und zumeist zerstörungsfrei statt. Sie können je nach Anwendung in einem Temperaturbereich von -40 °C bis 180 °C (Klimatests) und von Raumtemperatur bis +2400 °C (Hochtemperaturanwendungen) für verschiedene Materialklassen (Glas Keramik, Metalle …) durchgeführt werden.

Die neu entwickelten Anlagen kombinieren verschiedene Heizverfahren mit Vakuumtechnik, Lasertechnologie und Robotik zu Systemen mit hohem Automatisierungsgrad und werden im industriellen Produktionsprozess zur Qualitätskontrolle eingesetzt.

Unser Angebot an thermooptischen Messgeräten

 

TOMMI plus

TOMMI plus kombiniert einen Hochtemperaturofen mit einem optischen Dilatometer. Dimensionsänderungen, Schmelz- und Benetzungsphänomene können mit dem speziellen optischen System untersucht werden.

 

TOM-AC

Überwachung des Sinterschrumpfens ohne mechanische Auswirkungen auf die Probe mit TOM-AC, einem Ofen mit kontrollierter Atmosphäre und Dilatometer, zur Optimierung der Verarbeitungsparameter.


 

IR TOM

Das IR TOM charakterisiert feuerfeste Materialien hinsichtlich ihrer Beständigkeit bei Temperaturwechsel und thermischer Belastung.


 

KLIMATOM

In-situ-Charakterisierung von Materialien und Materialkombinationen unter wechselnden und extremen Klimabedingungen mit KLIMATOM.

 

TensioTOM

Das Hochtemperatur-Tensiometer TensioTOM ist ein einzigartiges Messgerät zur Aufzeichnung und Visualisierung des dynamischen Benetzungsverhaltens von Metallschmelzen bei hohen Temperaturen von bis zu 1700 °C.

Andreas Diegeler

Contact Press / Media

Dr. Andreas Diegeler

Leiter Center of Device Development

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim/Bronnbach

Telefon +49 9342 9221-702

Fax +49 9342 9221-799